Schützen wir unsere Amphibien, bewahren wir die Vielfalt unserer Natur für uns selbst und unsere Kinder.

Haben auch Sie die zahlreichen Medienberichte mitbekommen, dass viele Vögel, Bienen, Schmetterlinge, Frösche, Kröten, Salamander und zahlreiche andere Tierarten gefährdet sind? Wir haben mit unserer Art zu leben die Lebensräume und die Lebensgrundlagen vieler Tier- und Pflanzenarten verändert und gestört.

Weil diese Naturräume untereinander vernetzt sind, gefährden wir damit auch unsere eigenen Lebensgrundlagen. Informieren Sie sich jetzt, was Sie zum aktuell sehr wichtigen Schutz unserer Amphibien beitragen können. Sie werden überrascht sein, welche interessanten Tiere bei uns leben und wo sie diese finden können!

Mit einfachen baulichen Maßnahmen können Sie verhindern, dass Radon in Ihre Wohnräume eindringt.

Radon ist ein natürlich vorkommendes, radioaktives Edelgas, das geruch-, geschmack- und farblos ist und durch radioaktiven Zerfall aus Uran entsteht. Da Uran als Spurenelement nahezu überall vorkommt, wird auch überall Radon gebildet. In etwa 7 % der österreichischen Haushalte sind die Radonwerte erhöht. 

Nach dem Rauchen ist Radon die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs. Zehn Prozent der jährlichen Neuerkrankungen sind in Österreich auf Radon und seine Folgeprodukte zurückzuführen. Um auf den notwendigen Schutz vor diesen Strahlen hinzuweisen, hat der Europäische Radonverband den Europäischen Radontag geschaffen.

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus BMNT bietet Ihnen über die Fachstelle für Radon, AGES, für Ihren Privathaushalt eine kostenlose Radonmessung für Ihr Haus oder Ihre Wohnung an. Künftig werden Radonmessungen für Arbeitsplätze in Risikogebieten verpflichtend.

China verbietet seit 2018 den Import von Kunststoffabfällen, dadurch entsteht auf den weltweiten Rohstoffmärkten ein großes Angebot von recycelfähigem Kunststoff. Mit diesem Überangebot sinken die Preise, die Entsorgungsunternehmen dafür erlösen können. Fazit: Die Müllabfuhr wird teurer.

China hat wie angekündigt den Import von Kunststoffmüll mit Jahresbeginn 2018 verboten. Grund sind die Giftigkeit der importierten Kunststoffe und die dadurch verursachten Umwelt- und Gesundheitsschäden.

Giftig und umweltschädlich sind diese Abfälle natürlich auch bei uns: Zum Schutz unserer Gesundheit und Umwelt gibt es daher Sicherheitsauflagen bei der Verwertung von Kunststoffabfällen, weshalb bisher der Transport nach Asien offenbar billiger war als die Einhaltung unserer Sicherheitsstandards.Kann dieses Verbot ein Impuls für unsere Wirtschaft und Verbraucher sein, selbst nach Lösungen zu suchen und so gleichzeitig auch die Betriebskosten für das Wohnen zu senken?

Wien: Pflanzentauschbörse der Gebietsbetreuung Stadterneuerung und Saat.gut.tauschen starten in den Frühling

Vielfalt für unsere Stadt, für Balkone und Gärten: Möchten Sie Ihre Yuccapalme gegen Basilikum eintauschen, Gurkensetzlinge gegen Dahlienknollen, Kakteen gegen Violen?

Auf den Pflanzentauschbörsen der Gebietsbetreuung Stadterneuerung GB* können Sie kostenlos Samen und Pflanzen für Garten, Terrasse, Balkon und Fensterbrett tauschen.

Helfen Sie mit, unsere Feuersalamander zu retten

  • Frösche, Kröten, Molche und Salamander wandern noch bis Mitte November in ihre Winterquartiere.

  • Fahren Sie bitte vorsichtig, um keine Tiere zu überfahren.

  • Wenn Sie tote Amphibien finden, melden Sie diese Funde bitte auf naturbeobachtung.at. Berühren Sie die Tiere nicht, sie könnten damit eine Amphibienerkrankung weiterverbreiten.

Nachbarschaftsrechte werden vom Verwaltungsgerichtshof gestärkt
  • Nachbarn bekommen in Verfahren zur Umweltverträglichkeitsprüfung Mitwirkungsrechte auf gleicher Augenhöhe mit Projektbetreibern.
  • In UVP-Feststellungsverfahren haben Nachbarn nun Parteistellung, wodurch das Wirtschaftsleben in Österreich erheblich verändert wird.
  • Die Bindungswirkung von UVP-Feststellungsbescheiden wird aufgehoben, Nachbarn können diese nun gerichtlich anfechten.

ReVital Box startet in Linz - Wiederverwenden statt wegwerfen!

  • Revitalisierte Sport- und Freizeitgeräte, Hausrat, Möbel und einwandfrei funktionierende, geprüfte Elektrogeräte zu unschlagbaren Preisen.
  • Für die Sammlung gebrauchter, aber gut erhaltener Waren gibt es in Linz ab sofort kostenlos die ReVital BOX.
  • Die gesammelten Haushaltswaren werden von Profis aufbereitet, qualitätsgeprüft und über soziale Beschäftigungsprojekte verkauft.

Aktionstage NachhaltigkeitIn diesem IFUE-Seminar erfahren Sie vieles über Ihren ökologischen Fußabdruck, über globale Zusammenhänge, Fair Trade, Lokale Agenda 21, Klimabündnis und was Sie selbst tun können für eine nachhaltige Lebensführung.