Die Finanzierung Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses mit Eigenmittel und Hypothekarkredit sollten Sie gut planen.

Eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen oder zu bauen, ist wahrscheinlich die größte Investition Ihres Lebens. Entsprechend sorgfältig und umfassend sollten Sie sich informieren, was Sie und Ihre Familie sich leisten können.

Ein ebenso wichtiger Punkt: Wie können Sie sich und Ihre Familie absichern, damit unvorhersehbare Ereignisse wie Krankheit, Naturkatastrophen, Scheidung oder andere einschneidende Umstände keine unlösbaren wirtschaftlichen Probleme schaffen.

Informieren Sie sich produktneutral, bevor Sie Wohnkredit-Angebote einholen und vergleichen

Um die Kosten von Wohnkrediten vergleichen zu können, müssen Sie selbst erst mal wissen, was und wie Sie überhaupt vergleichen können: Sie brauchen Informationen! Diese Informationen sollten Sie zuerst bei neutralen Beratungsstellen suchen, die Ihnen keinen Kredit verkaufen wollen.

Warum das wichtig sein kann? Wenn Sie nicht selbst Bankfachmensch sind, werden Sie nicht alle Details und Möglichkeiten kennen, die zu einem Wohnkredit gehören können. Nicht alle Banken bieten alle Zusätze und Konditionen an und werden Sie daher auch nicht dazu beraten können.

AK: Hypothekarkredite im Vergleich, pdf DownloadWenn Sie selbst einen umfassenden Überblick über mögliche, sinnvolle und wichtige Details zu einem Wohnkredite haben, können Sie gezielt danach fragen und anschließend auch diese Details vergleichen und entscheiden, ob und wie wichtig diese für Sie sind.

Beispielsweise, welche Versicherungen in welcher Höhe zur Abdeckung des restlichen aushaftenden Kredits möglich und zweckmäßig sind, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen, wegen Arbeitsplatzverlust oder sonstigen Gründen die Rückzahlungen nicht mehr leisten können.

Bei dieser neutralen Information sollten Sie auch klären, bis zu welcher Maximalhöhe Sie überhaupt einen Kredit aufnehmen sollten, wie sicher Ihre beruflichen Einkommen voraussichtlich sind. Oder unter welchen Voraussetzungen Ihr Lebenspartner im Falle einer Trennung aus der Kredithaftung entlassen werden kann.

Die AK hat Angebote bei sieben Banken verglichen: Bei einem 200.000 Euro-Hypothekarkredit mit einer Laufzeit von 25 Jahren sind bis zu rund 20.000 Euro Ersparnis möglich, je nach Bonität und Verhandlungsgeschick bei Zinsen und Nebenspesen: Hypothekar-Kredite im Vergleich.

Bonitäts-Checks

Sie sollten auch wissen, nach welchen Faktoren Banken Ihre Bonität bewerten (Credit Scoring) – die aktuelle und die voraussichtlich zukünftige während der Laufzeit ihres Kredits. Worauf wird da geschaut, woher bekommen die Banken ihre Daten.

Vom Ergebnis dieser je nach Institut unterschiedlichen Bonitätsprüfung hängt auch ab, wie hoch der Zinssatz und Nebenkosten für Ihren Kredit sein werden. Im Übrigen sind diese Angebote praktisch immer verhandelbar.

Die Arbeiterkammer hat dazu beim Institut für Technikfolgen-Abschätzung der Akademie der Wissenschaften eine aufschlussreiche Studie erstellen lassen, die Sie hier finden: Bonitäts-Checks: Einmal Röntgen und kein Zurück.

Das neue Hypothekar- und Immobilienkreditgesetz

Das Sozialministerium BMASK informiert auf der Verbraucher-Plattform Konsumentenfragen.at über das neue Hypothekar- und Immobilienkreditgesetz HIKrG, das sich vom bisherigen Verbraucherkreditgesetz VKrG teilweise unterscheidet.

Wenn Sie alle Fragen geklärt haben ...

Eventuell landen Sie nach dieser Informations- und Beratungsphase ohnehin bei Ihrer Hausbank, was grundsätzlich kein Nachteil ist. Sie können dann mit den Ihnen persönlich bekannten AnsprechpartnerInnen alle Fragen klären und die bestmöglichen Kondidtionen ausverhandeln.

Links

Bildnachweis: © CC0 License

Ähnliche Artikel 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren