Smart wohnen in der Wohnanlage ROSA ZUKUNFT in SalzburgKürzlich präsentierten die Partner der Smart Grids Modellregion Salzburg die in Österreich bisher einzigartige Smart Home Wohnanlage ROSA ZUKUNFT.

Zusammenleben einfach klug durchdacht, sowohl in architektonischer und technologischer als auch in soziologischer Hinsicht.

Nutzen für die BewohnerInnen

In der ROSA ZUKUNFT ist das intelligente Energienetz der Zukunft – Smart Grids – bereits Realität. Auf dem einen Kilometer langen Energieweg durch die Wohnanlage können auch BesucherInnen sehen und erfahren, wie mit modernster Technologie die Energiewende gelingen kann.

Diese intelligente Smart Home Wohnanlage ist mit Leittechnik ausgestattet, welche die Erfordernisse der BewohnerInnen und des Energienetzes abstimmt und den Energieverbrauch optimiert. So werden die Energiekosten gesenkt und die Menschen können mit modernsten Steuerungseinheiten ihren individuellen Wohnkomfort selbst regeln.

Elektromobilität spielt eine ebenso große Rolle wie umweltfreundliche Energieerzeugung mittels Photovoltaik, Blockheizkraftwerk und Wärmepumpen.

Smart wohnen - wie geht das?

v.li: Roland Wernik, Leonhard Schitter, Theresia Vogel, Arnulf Wolfram, Ingolf SchädlerRoland Wernik, Geschäftsführer von Salzburg Wohnbau: „Bei der ROSA ZUKUNFT haben wir gemeinsam mit der Salzburg AG und Siemens 33 „Smart Homes" eingerichtet. In diesen Modellwohnungen wurde ein so genanntes „Energie-Feedback-Paket" installiert, das den Bewohnern dabei helfen soll, besonders sparsam mit Energie umzugehen. Dazu zählen z. B. ein Eco-Button im Eingangsbereich oder ein Sensor, der die Raumtemperatur und CO2-Konzentration misst. Die gesamte Energiesteuerung funktioniert über eine Webapplikation, zu welcher die Bewohner über einen Tablet-PC Zugang haben."

Arnulf Wolfram, Leitung Sektor Infrastructure & Cities CEE Siemens AG Österreich, ergänzte: „Eine smarte Gebäude- und Energiesteuerung, die durch SIEMENS für dieses Projekt entwickelt wurde, rundet das intelligente Gesamtkonzept ab. Die Smart Grids Modellregion Salzburg war Vorreiter für ähnliche Innovationsprojekte in Österreich. Die Erkenntnisse aus diesem Projekt fließen in die Weiterentwicklung des Portfolios unseres Unternehmens ein."

In der auch vom Klima- und Energiefonds geförderten Wohnanlage werden kundenfreundliche und benutzerfreundliche Smart Grids Technologien erforscht, mit deren Hilfe in Zukunft bei gleichzeitigem Komfortgewinn besonders sparsam mit Energie umgegangen werden kann.

Sicherheit und Datenschutz

Haustechnik in der Wohnanlage ROSA ZUKUNFT in SalzburgRoland Wernik informierte auch über Sicherheitsaspekte: Beispielsweise gibt es in der Wohnanlage einen Energiespeicher mit dem gewaltigen Volumen von 90.000 Litern ( = 1.000 Badewannen) und einer Höhe von sechs Stockwerken. Damit können Energieengpässe durch Lastspitzen ausgeglichen und bei einem Netzausfall die gesamte Anlage 48 Stunden mit Wärme versorgt werden.

Die Einbindung in neue Medien wie Internet, Smart Phones oder TV-Geräte ermöglicht den BewohnerInnen, sich einfach und komfortabel über ihr Energieverbrauchsverhalten zu informieren und innovative Zusatzdienste zu nutzen.

Natürlich haben diese technologischen Innovationen auch Sicherheitsaspekte: Das „Josef Ressel Zentrum" an der Fachhochschule Salzburg beschäftigt sich mit der Entwicklung eines umfassenden "Vertrauenspakets" für die EndanwenderInnen der intelligenten Netze. Die Erkenntnisse werden in auch in diesem Wohnprojekt umgesetzt.

Privatsphäre, Datensicherheit und Kontrolle sollen zunächst für drei Komponenten der Intelligenten Netze sichergestellt werden:

  • Smart Meters, also intelligente Messgeräte, die den Stromverbrauch der EndanwenderInnen messen und Informationen darüber liefern, wie viel Strom wann gebraucht wird.
  • Abstimmung von Stromverbrauch und Stromproduktion.
  • Gesundheitsmonitoring, mit dem zum Beispiel ein Alarm ausgelöst werden kann, wenn in der Wohnung eines älteren Menschen über längere Zeit kein Licht aufgedreht wird.

Zukunft von Smart Homes

Innovative Wohnprojekte wie ROSA ZUKUNFT in Salzburg oder aspern Seestadt in Wien sind Vorreiter für das „intelligente Wohnen", komfortabel, sozial verträglich und sicher für die BewohnerInnen, unsere Lebensressourcen schonend und mit umweltverträglicher Mobilität.

Links

ROSA ZUKUNFT - wohnen an der Rosa-Hofmann-Straße, Salzburg  -  LageplanLageplan ROSA ZUKUNFT - Salzburg - Rosa-Hofmann-Straße+12

Info-Folder „Willkommen in der Rosa Zukunft"

Smart Grids

Smart Grids Austria

Josef Ressel Zentrum für Anwenderorientierte Smart Grid Privacy, Sicherheit und Steuerung, FH Salzburg

Konferenz „Smart Grids Week Graz 2014"

Klima- und Energiefonds

Smart Grids Modellregion Salzburg

Smart Grids Modellregion Salzburg

Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation

Salzburg Wohnbau

SIEMENS

Weitere Partner im Projekt ROSA ZUKUNFT

Diakonie-Zentrum Salzburg

Gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgenossenschaft „salzburg" reg.Gen.m.b.H.

Ing. W. Steiner Baugesellschaft m.b.H.

Lebenswelt Wohnen GmbH – MYSLIK & Diakoniewerk

Salzburger Siedlungswerk

Bildnachweis: © salzburg ag

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren