Senken Sie Ihre Stromrechnung mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage mit Speicherbatterie.

Haben Sie in TV und Zeitungen die Berichte aus Oberösterreich, Kärnten oder Niederösterreich gesehen, dass heuer wegen Trockenheit um ein Drittel weniger Strom aus Wasserkraft erzeugt wird?

Vielleicht erinnern Sie sich auch daran, dass dieser Trend bereits seit mehreren Jahren anhält und stärker wird. Nicht nur bei uns in Österreich, sondern in den meisten Ländern Europas.

Nein, Sie brauchen derzeit nicht zu befürchten, Ihr Energieversorgungsunternehmen (EVU) würde die Stromlieferung einschränken wie in manchen Ländern Südeuropas.

Das können Sie in diesem Beitrag lesen:

Die EVUs investieren beispielsweise in den Ausbau von weiteren Energiequellen und sie verstärken die Stromnetze, um aus dem Ausland Strom importieren zu können. Klar sind damit aber die mittelfristigen Auswirkungen für Sie: Ihre Stromrechnung wird steigen!

Außer Sie erzeugen selbst Strom und verbrauchen ihn möglichst auch selbst, um weniger aus dem Netz beziehen bzw. weniger in das Netz einspeisen zu müssen. Mit Photovoltaik (PV-Anlage) und einem Batteriespeicher (Akku) können Sie Energie vernünftiger nutzen als das bisher möglich war.

Woher kommt Ihr Strom?

Stromerzeugungsmix in ÖsterreichDie Daten und Fakten von Österreichs Energie zeigen, der Strom kommt zu rund 41 Prozent aus Laufkraftwerken. 21 Prozent stammen aus Speicherkraftwerken, die vor allem als Energiespeicher für Erneuerbare Energien dienen: Zwei Drittel unseres Stroms haben also mit Wasser bzw. der Wasserführung unserer Flüsse zu tun. Mit fortschreitender Klimaerwärmung schmelzen unsere Gletscher immer mehr ab, womit die jedes Jahr geringer werdende Wasserführung unserer Flüsse zu erklären ist.

Ein besonders positives Bild der Energieerzeugung liefert Niederösterreich. Bereits seit 2015 kommen 100 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen, ein größerer Teil davon aus Windkraft. Aber sogar in Niederösterreich gibt es Zeiten des Spitzenverbrauchs, während der nicht ausreichend Strom aus erneuerbaren Energieträgern erzeugt wird und daher aus anderen Quellen bezogen werden muss: Die 100 Prozent Strom aus Erneuerbaren Energie beziehen sich auf die Betrachtung eines ganzen Jahres.

Wie schaut Ihre Stromzukunft aus?

Gut! Jedenfalls kann sie gut ausschauen. Haben Sie vielleicht schon überlegt, ob Ihr nächstes Auto ein Elektroauto sein könnte oder ob Sie sich ein E-Bike zulegen wollen? Für die Elektromobilität gibt es interessante Förderungen von Bund und Ländern. In manchen Bundesländern, beispielsweise in Salzburg, bekommen Sie sogar eine erhöhte Förderung für Ihr E-Auto, wenn der Strom aus Ihrer eigenen Photovoltaik-Anlage kommt. 

Außerdem wollen Sie vielleicht auch für unsere Umwelt etwas Gutes tun, zumindest wenn es sich einigermaßen rechnet.

Erzeugen Sie Ihren Strom doch selbst!

Auf Ihrem Dach, den Hauswänden, Balkonen oder im Garten. Gerade im meist trockenen Sommer scheint die Sonne sehr lange und Sie können mit Photovoltaik günstig Strom erzeugen. Speichern Sie diesen Sonnenstrom in einem Batteriespeicher, schon können sie ihn abends und in der Nacht selbst nutzen, wenn keine Sonne mehr scheint - damit sinkt auch noch Ihre Stromrechnung. Außerdem werden Sie von Stromlieferungen über das Netz unabhängiger. Sowohl für die Photovoltaikanlage als auch für den Energiespeicher gibt es Förderungen für Private, aber auch für Firmen, Gemeinden und andere Organisationen.

Noch einen indirekten Zusatznutzen bekommen Sie: Mit Ihrer eigenen PV-Anlage und Batteriespeicher können Sie die erzeugte Energie vernünftiger nutzen und ersparen den Netzbetreibern den übermäßigen Ausbau der Stromnetze - auf ganz Österreich umgelegt sinken damit die Netzkosten und somit die Stromrechnungen aller VerbraucherInnen, auch Ihre eigene.

Ist das Errichten einer Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher kompliziert?

Wie so oft im Leben: Das kommt drauf an ... Wenn Sie viel eigenes Knohow einbringen können, dann nicht. Haben Sie dieses eigene Knowhow nicht, kann es ebenfalls recht einfach werden: Suchen Sie sich einen Komplettanbieter, der für Sie alles erledigt und auf den Sie sich verlassen können!

Beachten Sie dabei bitte Folgendes: Photovoltaikanlagen haben eine Lebensdauer (und meist auch Garantiedauer) von mehr als zwanzig Jahren. Sie sollten also darauf achten, dass der Lieferant Ihrer Anlage voraussichtlich für diesen langen Zeitraum für Sie auch ansprechbar ist. Daher sollten Sie jedenfalls auch mit Ihrem Landesenergieversorger reden, wenn Sie sich beraten lassen und Angebote einholen. Landesenergieversorger stehen meistens zumindest teilweise im Eigentum des jeweiligen Bundeslandes und sind daher den politischen Energiezielen dieses Bundeslandes verpflichtet.

Betrachten wir das positive Beispiel Niederösterreich: Seit vielen Jahren setzt die Landespolitik auf umweltschonende Erneuerbare Energien. Vermutlich auch deshalb bietet der Landesenergieversorger EVN für Photovoltaik und Energiespeicher ein sehr umfassendes Komplettpaket an. Darin sind sowohl eine kostenfreie und unverbindliche Erstberatung enthalten, wie auch Planung von Anlage und Netzeinspeisung, Antragstellung für die Förderungen, Montage und Endabnahme, Garantieleistung. Die Anlagen werden von lokalen Partnerunternehmen der EVN ausgeführt, mit Ihrer Energieanlage fördern Sie also zusätzlich auch noch die regionale Wirtschaft und kennen vielleicht die ausführenden Personen sogar persönlich.

Sicherheitstipp für die Auswahl eines Lieferanten

Wenn Sie als Privatperson Aufträge an Gewerbebetriebe vergeben, egal ob für die Sanierung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung oder für die Planung und Errichtung Ihrer PV-Anlage mit Speicher, überzeugen Sie sich davon, dass der Auftragnehmer tatsächlich als Firma existiert und nicht im österreichischen Scheinfirmen-Register aufgelistet ist.

Nun wünsche ich Ihnen noch einen schönen Sommer und Herbst mit viel Sonne für Ihre PV-Anlage! Für die Beantwortung von Fragen zu Technik oder zu Angeboten können Sie gerne anfragen.

Links

Bildnachweis: © 2017 div #wohnblogAt

#energievernuenftigernutzen, #photovoltaik, #sonnenenergie, #batteriespeicher, #energiespeicher #wohnblogAt  

Ähnliche Beiträge


Über Alois G. Auinger

Wohnen, Energie nutzen zu können und mobil zu sein sind Grundvoraussetzungen für unser heutiges Leben und die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen. Diese Themenkreise bearbeite ich in meinem wohnblogAT. Wenn Sie Ihre Kommunikation in diesen Themenfeldern optimieren wollen, kann ich Ihnen helfen.

Fallweise publiziere ich auf wohnblog.at Beiträge wie den gegenständlichen als Werbung für Sponsoren: Die Inhalte solcher Beiträge bestimme ich ausschließlich selbst. Ich veröffentliche nur Artikel, die ich inhaltlich völlig unabhängig gestalten und unterstützen kann. Gekennzeichnet sind diese Beiträge mit 20170807sp. Hier finden Sie mein Impressum.


   

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren