Abwärme aus Produktionsprozessen kann ganze Wohnviertel mit Warmwasser und Heizung versorgen.

Wie wir Energie vernünftiger nutzen können, zeigt ein gemeinsames Projekt von Brau Union Österreich und EVN, bei dem ein ganzes Wohnquartier im niederösterreichischen Schwechat mit biologisch erzeugter Wärme aus dem Brauvorgang versorgt wird. Technisch wird die Wärmegewinnung mit einer Wärmepumpe realisiert.

TICKER: Biogene Gärwärme heizt Wohnungen auf den Schwechater Brauereigründen

Heineken Nachhaltigkeitsstrategie: Brewing a better world. Bild: (c) Brau Union Österreich* Energie vernünftiger nutzen ist nicht nur mit industrieller Abwärme möglich, sondern auch mit Wärme aus biologischen Prozessen.

* Auf den Schwechater Brauereigründen werden Heizung und Warmwasser für 900 Wohnungen aus der beim Brauen entstehenden Abwärme versorgt.

* Mit diesem Projekt von EVN Wärme und Brau Union Österreich kann ein ursprünglich geplantes Biomasseheizwerk eingespart werden.

* Im Brauquartier Puntigam in Graz versorgt die Brau Union Österreich ebenfalls 800 Wohnungen mit Gärwärme.

* Die Nutzung der biogenen Abwärme spart erhebliche CO2-Emissionen ein und reduziert Verkehrsbelastungen durch die wegfallende Anlieferung von Energieträgern mit LKWs.

Links

Bildnachweis: © basemap.at, brau union österreich, #wohnblogAt
ticker: abwärme, bioenergie, biowärme, brauunion, energie, energievernuenftigernutzen, evn, niederösterreich, nö, schwechat, wärme, #wohnblogAt

Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren