Auch in Salzburg geplant: Ein reibungsfreier Umstieg vom öffentlichen Verkehr auf das Fahrrad, entsprechende Abstell-Anlagen sowie attraktive Fahrrad-Verleihsysteme haben sich in den Vorreiter-Städten als die zentralen Schlüssel für erfolgreiche multimodale Mobilitätsprojekte erwiesen.

Beim 3. Smart City Round Table-Brunch in Salzburg ging es um Stadtplanung und wie international erfolgreiche Vorreiterstädte Konzepte für höhere Lebens- und Aufenthaltsqualität umgesetzt haben.

Schnell kam die Bewältigung der Pendlerströme in und aus der Stadt Salzburg ins Zentrum der Gespräche: Ebenso schnell war man sich einig, die Lösung liege im reibungsfreien Umstieg vom öffentlichen Verkehr auf das Fahrrad mit entsprechenden Abstell-Anlagen und einem attraktiven Fahrrad-Verleihsystem. Der multimodalen Mobilität gehört die Zukunft!

TICKER: Neue Verkehrslösungen durch Radverkehrsstrategie, S-Bike & UML

Stadt Salzburg, 17.5.2017

* Zum Smart City Round Table-Brunch hatten Planungsstadtrat Johann Padutsch und Baustadträtin Barbara Unterkofler eingeladen, 60 Entscheidungsträger aus Politik, Verwaltung, von Verkehrsanbieten, Bauträgern, Medien und NGOs beteiligten sich an der Veranstaltung.

* Stefan Bendiks, Geschäftsführer des Brüsseler Stadtplanungsbüros Artgineering berichtete über Best-Practice-Beispiele und spannende Erfahrungen mit neuer Radinfrastruktur in Holland und Belgien.

* Die Bewältigung der Pendlerströme rückte rasch ins Zentrum der Diskussion. Ein reibungsfreier Umstieg vom öffentlichen Verkehr auf das Fahrrad, entsprechende Abstell-Anlagen sowie attraktive Verleihsysteme haben sich in den Vorreiter-Städten als die zentralen Schlüssel für erfolgreiche Projekte erwiesen - multimodale Mobilität.

* Das Land Salzburg wird in einer Offensive jährlich mindestens 350 neue Fahrradstellplätze an den Park & Ride Anlagen errichten.

* Stadträtin Unterkofler präsentierte das S-Bike Fahrradverleihsystem von Stadt Salzburg und Salzburg AG.

* Stadtrat Padutsch stellte die Finalisierung der Radverkehrsstrategie noch vor dem Sommer in Aussicht, womit das Budget für den Radverkehr auf zwei Millionen Euro pro Jahr verdoppelt wird. Stadt und Land gemeinsam tragen das Urbane Mobilitätslabor Salzburg, welches Forschung, Wirtschaft und öffentliche Hand im gemeinsamen Testfeld Zentralraum Salzburg aktiv verknüpft und unterstützt.

Links

TICKER

Bildnachweis: © Stadt Salzburg Gaby Strobl-Schilcher
ticker: salzburg, mobilität, stadtplanung, verkehr, #wohnblogAT

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren